Eloquia Business Workshop-Reihe

Drafting, Writing and Editing Presentations

Jens Hupert, der als Deutscher seit vielen Jahren in den USA lebt, war bestürzt, als sein amerikanischer Chef zu ihm sagte: „Bei Ihrer nächsten Präsentation kommen Sie aber bitte gleich zur Sache. Noch bevor Sie zum eigentlichen Punkt gekommen sind, hat das Publikum Ihnen schon nicht mehr zugehört.“ Hupert war hingegen der Ansicht gewesen, „man könne doch nicht zu einem Fazit gelangen, ohne zuerst die Parameter zu definieren“.

Quelle: https://hbr.org/2014/10/tailor-your-presentation-to-fit-different-cultures

Derartige Erfahrungen sind der Regelfall bei der Gestaltung von Präsentationen für ein interkulturelles Publikum. Die Komplexität solcher Bemühungen wird weiter verschärft, wenn der/die Verfasser/in einer Präsentation nicht die gleiche Person ist wie der/die Vortragende oder wenn das Publikum einen anderen kulturellen oder funktionellen Hintergrund hat wie Verfasser/in und Vortragende/r. Was dem einem Publikum logisch und praktisch erscheint, ist es noch längst nicht für ein anderes. Und was dem/der Verfasser/in logisch erscheint, ist für den/die Vortragende/n möglicherweise unlogisch.

Um solche Irrungen und Wirrungen bei der strukturellen Gestaltung und sprachlichen Übermittlung der Botschaft einer Präsentation zu vermeiden, sollten beim Entwerfen und Verfassen von Präsentationen einige Faktoren berücksichtigt werden.

Workshopinhalte:

  1. Unterscheidung zwischen Präsentation, Rede und Berichterstellung
  2. Strukturierungsfragen und -normen
  3. Ziel versus Struktur und Wortwahl
  4. Leitlinien für Entwurf, Abfassung und Überarbeitung einer Präsentation und Best Practices
  5. Grammatik und strukturelle Anpassung

Hinweise zum Workshop

Der Workshop wird idealerweise für Teams angeboten; Einzelunterricht ist jedoch auch möglich.

Der Kurs besteht aus 16 Einheiten zu je 45 Minuten, die separat oder auch als Blockseminar gebucht werden können

Geleitet wird der Workshop von einem/einer hochqualifizierten muttersprachlichen Referenten/ Referentin mit MBA-Abschluss und Ausbildung als Führungskräftecoach, der/die über langjährige Erfahrungen in Firmentrainings verfügt und mit Sorgfalt ausgewählt wird. Siehe Informationen zur Referentin .

Den Teilnehmern dieses Workshops werden auch die folgenden Workshops empfohlen:

Der Workshop im Überblick

  • Titel: Writing and Drafting for Presentations
  • Sprache: Englisch
  • Zielgruppe: Fachkräfte, die Präsentationen in englischer Sprache entwerfen und verfassen
  • Sprachniveau: hohes B1 und höher gemäß Gemeinsamem Europäischen Referenzrahmen
  • Dauer: Intensivkurs 1 1/2 Tage oder in Modulen mit Kolloquium
  • Methode: Präsenztraining

Präsenztraining

Methodik

Der Workshop findet in einer wertfreien Atmosphäre statt, in der die Teilnehmer ihre Präsentationstechnik testen und üben, hierzu Feedback geben und erhalten und schließlich ihre Technik verfeinern. Das Workshopkonzept setzt auf erfahrungsorientiertes Lernen, Problemlösungen und wertschätzende Befragung, um ein besseres Verständnis und die Anwendung der erlernten Methoden zu fördern und eine inspirierende, motivierende Lernumgebung zu schaffen.

  • Überprüfung von schriftlichen Präsentationen, die durch Dritte erstellt worden sind: Evaluierung und Diskussion
  • Methodik zum Entwerfen, Verfassen und Überarbeiten von Präsentationen
  • Beurteilungsrahmen
  • Simulationsübungen: Evaluierung und Diskussion
  • Grammatikarbeit
Ziel
Team/Support

"Sich verständigen zu können, bringt die Menschen über Grenzen hinweg einander näher."

Christopher Mann


Geschäftsführer

Online Anfrage
Email
(0) 69 23 00 - 20